Rudolf und Michaela Panzenböck  A-2544  Leobersdorf ,   Kurze Gasse 9 
Tel.: 0043 (0) 2256 / 64366 oder   0043 (0) 664 / 5250814   e-
mail

 

hier wohnen wir

 

Wir wohnen  am Ortsrand von Leobersdorf  auf einem großen, gut eingezäunten Grundstück, mein Mann leitet die Dachdeckerei und ich mache alle anfallenden Büroarbeiten dazu, solange ich denken kann, hatten wir Hunde, meinen erster eigenen Hund bekam ich 1991 einen Deutschen Schäfer genannt Akko, er war mein „allererstes Kind“ und wurde auch dementsprechend verwöhnt. Zwischen 1994 und 1997 wurden meine Kinder Lisa und Toni geboren und eigentlich waren wir jetzt komplett, doch ich dachte Akko braucht eine Gefährtin und wir machten uns auf die Suche nach einem Wachhund (da Akko ein überaus gutmütiger Hund ist aber überhaupt nicht wacht).

Nach vielen Büchern und Ausstellungen entschieden wir uns für ein Do-Khyi-Mädchen. Wir telephonierten mit vielen Züchtern und Besitzern und kamen nach vielen Umwegen zu Sanne Rutloh Niederlande. Die erfreuliche Nachricht eine Hündin aus dem legenderen Saipal Zwinger “Jay Singh aus Nepal“ wurde gedeckt. Alles wartete gespannt auf den großen Tag, doch alles kam anders Akko freute sich keineswegs und es gab wegen jeder Kleinigkeit eine Kurrerei. Kiara war und ist ein sehr eigenständiger Hund, sie fing mit 12 Wochen an zu wachen. Sie ist sehr misstrauisch gegenüber Fremden (ausgenommen Kinder).

Mittlerweile entstand zwischen den Hunden eine Freundschaft und alles wendete sich zum Guten.
Ende November 2002 kam eine Wurfanzeige von Marta einer lieben Freundin aus Polen, die Welpen wären da und auch goldene. Ganz spontan entschlossen wir eine goldene Hündin auszusuchen.

Meliena ist eine ruhige Hündin, die sich sehr gut in unser Rudel einfügt hat.

Kiara ist ganz klar der Alphahund, keineswegs böse, sie steckt einfach die Grenzen klar ab.

Im Mai 2004 verstarb mein geliebter Akko im stolzen Alter von 14 Jahren.
Im Winter desselben Jahres kam unser A- Wurf von Kiara auf die Welt, es war eine unvergessliche schöne Zeit.
und wir beschlossen Ali zu behalten, er ist ein so lieber, einfühlsamer verschmuster Rüde, der perfekt zu uns passt.
Von nun an, hatte uns das Do Khyi Virus voll infiziert.

Bei uns werden die Hund nicht im Zwinger gehalten, unsere Hund sind Familienmitglieder und werden auch so behandelt.